Prijon Reparaturstift HTP

4,50 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand

Beschreibung

Der Stift wird zum Ausbessern auf die schadhafte Stelle am Boot geschmolzen.

Zum Schmelzen des Stifte benötigen Sie eine professionelle Heißklebepistole oder einen Heißluftföhn der ungefähr 350 Grad oder eine Heißpistole,

die ca. 220 Grad erzeugen kann.

Der Stift wird mit dem Föhn unmittelbar vor der Düse erhitzt. Dabei den Stift immer drehen.

Wenn Sie dabei den Föhn relativ dicht am Boot halten, sollte sich der Rumpf gleichzeitig auf 30 bis max. 40 Grad erwärmen.

Darüber hinaus schmilzt der Rumpf an und verformt sich unwiederbringlich.

Die weich gewordene Masse außen am Stift jetzt kräftig in die Kratzfurchen drehen und so eine "Schweißraupe" erzeugen.

Erst wenn  das Material erkaltet ist, mit scharfer Klinge glattziehen (scharfer Stanley-Hobel oder Teppichmesser - Vorsicht auf die Finger!).

Dann ggf. noch vorhandene Riefen und Poren neu verfüllen.

Sie können dauerhaft Kratzer und Schrammen ausfüllen.

Schraubenlöcher, die nicht benötigt werden lassen sich auch perfekt dichten. Hier möglichst von Außen und Innen füllen!

Natürlich können Sie versuchen, einen abgeknickte, einen gerissenen oder gebrochenen Rumpf mit dem Reparaturstift zusammen zu schmelzen.

Die Schmelzstelle bleibt zwar härter und platzt auch eventuell bei Belastung wieder auf, aber einen Versuch ist es bei dem geringen Aufwand

immer wert!

Diverse Farben.

13cm Länge

knapp 12mm Durchmesser

12g

Prijon empfielt zur Verarbeitung das Gerät:

Bickers Glue Jet Exakt VE 212 von www.bickers.de